Hilfe für Blinde im Hauptbahnhof

Blindenverbände hatten sich jahrelang beschwert – jetzt hat die SZU Hilfslinien für Sehbehinderte angebracht.

Haben bisher gefehlt: Taktile Linien für Sehbehinderte bei der Station der SZU im Zürcher Hauptbahnhof.

Haben bisher gefehlt: Taktile Linien für Sehbehinderte bei der Station der SZU im Zürcher Hauptbahnhof. Bild: PD

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

In den vergangenen Nächten hat die Sihltal-Zürich-Uetliberg-Bahn (SZU) bei den Stationen im Zürcher Hauptbahnhof weisse Markierungen angebracht. Die sogenannten taktilen Linien ermöglichen es Sehbehinderten, sich zu orientieren.

Sie verlaufen entlang der Gleise und führen zur Rolltreppe. Jahrelang hatten sich Blindenverbände über die Bedingungen bei den Gleisen 21 und 22, wo die Züge der SZU halten, beschwert. Zwar gab es entlang der Perronkante eine weisse Linie, doch war diese für einen Blinden mit Stock kaum zu ertasten.

Bereits im Januar 2016 versprach die SZU, möglichst bald taktile Linien anzubringen. Marco Lüthi, seit Anfang Jahr Bereichsleiter Infrastruktur bei der SZU, ist nun froh, dass beim Hauptbahnhof eine Lösung für Sehbehinderte gefunden werden konnte. Lüthi sagt: «Wir haben die Linien in Absprache mit den Blindenorganisationen angebracht.» (zac)

Erstellt: 16.08.2018, 09:51 Uhr

Artikel zum Thema

Im Hauptbahnhof tappen Blinde im Leeren

Bei den Gleisen der Sihltal-Zürich-Uetliberg-Bahn im Zürcher HB fehlen die Hilfslinien für sehbehinderte Menschen. Eine Lösung ist in Sicht. Mehr...

Uetlibergbahn: Umbau kommt nur schleppend voran

Die SZU erhöht im kommenden Jahr die Perrons an der Spitalhaltestelle Triemli – mit vier Jahren Verspätung. Im Hauptbahnhof gibt es vorerst nur kleine Verbesserungen. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Ungewisse Zukunft: Ein Indischer Fischer wartet in einem Gefängnis in Karachi, Pakistan auf seine Bestrafung. Er wurde gemeinsam mit elf weiteren Männern von der Marine aufgegriffen, als sie versehentlich in pakistanischem Hoheitsgebiet unterwegs waren. Indien und Pakistan nehmen regelmässig Fischer des jeweils anderen Landes fest, da die Territorien im Meer nicht klar abgegrenzt sind. (18. November 2018)
(Bild: SHAHZAIB AKBER) Mehr...